Spezialisierte Rechtsberatung:

"Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle"

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit Musterbriefen zum Vorgehen gegen unberechtigte Forderungen der privaten Parkraumüberwachung

Eine Rechtsberatung im Buchformat zum Vorgehen gegen Strafzettel und Inkassoforderungen der privaten Parkplatzkontrolle und Parkraumüberwachung

Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle

Buch von Rechtsanwalt Thomas Hollweck


Diese schriftliche Beratung schildert, wie man sich erfolgreich gegen unberechtigte Forderungen der privaten Parkplatzkontrolle und Parkraumüberwachung wehrt. In Form einer ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitung wird mit Hilfe von konkreten Musterbriefen aufgezeigt, wie gegen eine unberechtigte Forderung vorgegangen werden kann, ohne dass rechtliche Nachteile drohen.

 

 

Preis: 9,50 EUR (Buchformat) oder 6,99 EUR (eBook)

Umfang: 60 Seiten

Verlag: BoD (Books on Demand, Norderstedt)

Auflage: Erste Auflage (Stand: Oktober 2014)

Erscheinungstag: 10.10.2014

ISBN-10: 3738600965

ISBN-13: 978-3738600964

Bestellung: z.B. direkt über Amazon im Buchformat oder eBook


E-Mail an den Anwalt: Wenn Sie den Ratgeber erworben und Rückfragen dazu haben, so können Sie mir gerne eine E-Mail schicken. Bitte nutzen Sie hierzu die unter Kontakt angegebene Adresse.

Buch "Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle" von Rechtsanwalt Thomas Hollweck. Eine Anleitung mit konkretem Musterbrief für jeden Schritt!

Was ist das Ziel dieses Buches?

 

Inzwischen kommt es immer häufiger vor, dass Kunden eines Supermarktes oder Einkaufzentrums Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle erhalten. Angeblich steckt ein Verstoß gegen die Parkregeln auf dem jeweiligen Parkplatz dahinter. Das müssen Sie nicht hinnehmen. In nahezu allen mir bekannten Fällen sind diese Forderungen unberechtigt. Im Rahmen dieses Buches gebe ich Ihnen eine genaue Anleitung an die Hand, mit deren Hilfe Sie Schritt für Schritt Widerspruch gegen den Strafzettel einlegen und damit die Zahlung abwehren können.

 

Welche Möglichkeiten schildert das Buch dem Leser?

 

Widerspruch gegen einen Strafzettel: Haben Sie einen unberechtigten Strafzettel der privaten Parkraumkontrolle erhalten, so können Sie mit Hilfe dieses Ratgebers einen rechtlich fundierten und sicheren Widerspruch gegen die Zahlungsaufforderung einlegen. Das Buch schilderte Ihnen, warum die Forderung unberechtigt ist, und stellt Ihnen passende Mustertexte zur Verfügung, um die rechtswidrige Zahlung vollständig und dauerhaft abzuwehren.

 

Widerspruch gegen eine Inkassomahnung: Haben Sie von den privaten Parkraumüberwachern eine unberechtigte Inkassomahnung erhalten, so können Sie mit Hilfe meines Ratgebers einen rechtssicheren Widerspruch gegen diese Mahnung einlegen und die Zahlung dauerhaft abwehren. Manchmal erhalten Betroffene direkt von einem Inkassounternehmen eine Zahlungsaufforderung, ohne je zuvor einen Strafzettel erhalten zu haben. Auch für diesen Fall schildert Ihnen der Ratgeber den rechtlichen Hintergrund und die erforderliche Vorgehensweise inkl. Musterbrief, um die Inkassomahnung dauerhaft und vollständig abzuwenden.

 

Widerspruch gegen die Mahnung einer Rechtsanwaltskanzlei: Hat der Parkraumüberwacher sogar eine Anwaltskanzlei eingesetzt, und diese schickt Ihnen nun eine unberechtigte Zahlungsaufforderung, so schildert Ihnen das Buch, wie Sie gegen diese Mahnung einen Widerspruch einlegen können. Dazu wird Ihnen ein rechtssicheres Musterschreiben zur Verfügung gestellt, mit dessen Hilfe Sie die Forderung dauerhaft abwehren können.

 

Warum hat die Kanzlei Hollweck ein solches Buch verfasst?

 

Meist handelt es sich bei Fällen der privaten Parkplatzkontrolle um Beträge zwischen 30 und 60 Euro, die vom Fahrer zur Zahlung einverlangt werden. Die Parkplatzbetreiber hoffen, dass der Betroffene anstandslos bezahlen werde, und sich nicht mit rechtlichen Mitteln zur Wehr setzt. Das Problem ist, dass bei einem so geringen Streitwert die Gebühr nach der gesetzlichen anwaltlichen Gebührenordnung höher liegt als die Rechnung des Parkplatzunternehmens. Dies wissen die Parkplatzbetreiber natürlich, sie spekulieren aus diesem Grund auf eine Zahlung ohne Hinzuziehung von Rechtsbeistand. Damit ich auch in solchen Fällen helfend eingreifen kann, habe ich meine Erfahrungen in der Abwehr von privaten Strafzetteln in Form einer schriftlichen Rechtsberatung aufgeschrieben und als Buch so günstig wie möglich veröffentlicht.

 

Was ist das besondere an dem Buch?

 

Dieses Buch stellt eine umfassende Rechtsberatung in Buchform dar, die genau auf Ihren Parkplatz-Sachverhalt zugeschnitten wurde. Ihnen wird der Reihe nach geschildert, welche Vorgehensweise anzuraten ist. Für jeden einzelnen Abschnitt erhalten Sie einen Musterbrief, welcher ausführlich erklärt wird. Sie erhalten also nicht lediglich allgemeine Ratschläge, was Sie tun können, sondern Ihnen wird ganz konkret geschildert, wie Sie gegen die unberechtigte Forderungen vorgehen können.

 

Wo wird das Buch gedruckt?

 

Ich habe mich dazu entschlossen, das Buch über den Verlag BoD („Books on Demand“ = Bücher auf Bestellung) anzubieten. BoD ist ein Verlag, der Bücher lediglich auf Wunsch druckt. Das bedeutet, sobald von einer Buchhandlung oder einem Online-Buch-Shop eine Bestellung eingeht, stellt BoD seine Druckmaschinen an und druckt das gewünschte Exemplar. Das Buch wird in digitaler Form auf den Servern von BoD ständig bereit gehalten und steht somit unmittelbar für den Druck zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass immer nur die Menge gedruckt wird, die tatsächlich benötigt wird, so dass sich ein umweltschonender Effekt ergibt.

 

Wo kann ich das Buch kaufen?

 

Sie können das Buch in Ihrer lokalen Buchhandlung per ISBN-Nummer oder Name/Titel bestellen, oder über jeden Internet-Buchshop. Das Buch wird z.B. auf den Seiten von Amazon, Buch.de oder dem Beck-Onlineshop gelistet. Sie können das Buch auch online bei Thalia, Hugendubel oder der Mayerschen Buchhandlung bestellen und dann in Ihrer örtlichen Filiale abholen.

 

Wie schnell ist das Buch lieferbar?

 

Durch die Zusammenarbeit mit dem Print-On-Demand Verlag „BoD“ kann das Buch auf Bestellung sofort gedruckt und geliefert werden. Dennoch kann es sein, dass Sie ein paar Tage Wartezeit in Ihre Bestellung mit einkalkulieren müssen. Gerade die größeren Versandhäuser wie z.B. Amazon handhaben das jedoch so, dass sie eine bestimmte Anzahl von Exemplaren auf Lager vorrätig halten. Ist das der Fall, so wird Ihnen das Buch als „sofort lieferbar“ oder „auf Lager“ online angezeigt. Der Versand geht dann sehr schnell vonstatten. Ist das Buch nicht auf Lager, und muss der Druck erst über BoD erfolgen, so wird es als „Derzeit nicht auf Lager“ oder „Gewöhnlich versandfertig in 5 bis 7 Tagen“ gekennzeichnet.

 

Wie kann ich die Rechtsberatung am schnellsten erhalten?

 

Wenn Sie einen unberechtigten Strafzettel oder eine Inkassomahnung erhalten haben, sollten Sie zeitnah einen Widerspruch dagegen einlegen. Die schnellste Möglichkeit hierfür besteht darin, dass Sie das eBook herunterladen. Damit erhalten Sie die Rechtsberatung sofort in elektronischer Form auf Ihrem Tablet oder Handy. Sie können, wenn Sie das Buch z.B. über Amazon erworben haben, dieses per App auf Ihrem Smartphone oder Tablet lesen. Ein extra Lesegerät ist nicht notwendig. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, wie Sie den Ratgeber als eBook auf Ihr System bringen.

 

Das eBook auf einem Handy oder Tablet nutzen:

 

1. Installation der kostenlosen App „Amazon Kindle“: Installieren Sie sich die App „Amazon Kindle“ von Amazon Mobile auf Ihrem Handy oder Tablet. Diese App finden Sie kostenlos im Google Play Store für Android-Systeme oder im Apple App-Store für iPhone/iPad. Sie können die App auch direkt über Ihr Mobilsystem im jeweiligen AppStore direkt auf Ihrem Handy oder Tablet unter dem Suchbegriff „Amazon Kindle“ finden.

 

2. Anmeldung in der App über Ihren Amazon-Account: Anschließend melden Sie sich in der Amazon Kindle-App mit Ihrem normalen Amazon-Account an. Damit können Sie alle über Amazon erworbenen eBooks direkt auf Ihrem Mobiltelefon oder Tablet lesen und nutzen.

 

3. Herunterladen eines kostenlosen eBooks als Test: Sie können nach Installation der Kindle-App vorab ein kostenloses eBook herunterladen und damit ausprobieren, ob das eBook auf Ihrem Handy oder Tablet lesbar ist. Laden Sie sich z.B. das kostenlos erhältliche eBook „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Verne herunter.

 

4. Kauf des eBooks und Download auf Ihr Handy oder Tablet: Nun können Sie über Amazon das eBook "Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle" erwerben. Nach erfolgtem Kauf wählen Sie die Option aus, dass das Buch auf Ihr mobiles System geschickt wird. Anschließend steht es Ihnen als eBook auf dem Handy oder Tablet zur Verfügung.

 

Buch von Rechtsanwalt Thomas Hollweck: "Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle".

Inhaltsverzeichnis des Ratgebers im Überblick

Hier sehen Sie das vollständige Inhaltsverzeichnis der von mir verfassten Rechtsberatung. Daran können Sie im Überblick überprüfen, ob Ihr Problem mit Hilfe dieses Ratgebers gelöst werden kann.

 

1 Vorbemerkungen

1.1 Die typische Ausgangssituation: Strafzettel nach dem Einkauf

1.2 Der andere Fall: Inkassomahnung ohne Kenntnis von einem Parkverstoß

1.3 Wie hilft Ihnen dieser Ratgeber?

1.4 Wie versende ich meine Schreiben?

 

2 Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkraumüberwachung

2.1 Was spricht gegen eine Zahlungspflicht?

2.2 Musterbrief an die Parkraumüberwachung

2.3 Was bewirkt dieser Brief?

2.4 Ein typischer Brief an den Parkraumüberwacher

2.5 Welche Reaktionen sind nun möglich?

 

3 Erhalt einer Inkassomahnung nach Widerspruch gegen den Strafzettel

3.1 Musterbrief an das Inkassobüro

3.2 Was bewirkt dieser Brief?

3.3 Weiteres Vorgehen nach Widerspruch gegen die Inkassomahnung

 

4 Wichtige Hinweise zu Inkassomahnungen

4.1 Was macht ein Inkassobüro?

4.2 Erfährt das Inkassobüro von meinem bereits geäußerten Widerspruch?

4.3 Darf eine widersprochene Forderung an ein Inkassobüro verkauft werden?

4.4 Darf das Inkassobüro widersprochene Forderungen annehmen?

4.5 Kann ich dem Inkassobüro eine gütliche Einigung vorschlagen?

4.6 Sind die Inkassokosten berechtigt?

4.7 Darf das Inkassobüro einen Gerichtsvollzieher beauftragen?

4.8 Darf ein Inkassounternehmen einen Schufa-Negativeintrag veranlassen?

 

5 Erhalt einer Inkassomahnung ohne vorangegangenem Strafzettel

5.1 Wieso liegt kein Strafzettel vor?

5.2 Was spricht gegen die Forderungen des Inkassobüros

5.3 Musterbrief an das Inkassobüro

5.4 Was bewirkt dieser Brief?

5.5 Weiteres Vorgehen nach Widerspruch gegen die Inkassomahnung

 

6 Widerspruch gegen die Forderung einer Rechtsanwaltskanzlei

6.1 Musterbrief an die Rechtsanwaltskanzlei

6.2 Weiteres Vorgehen nach Widerspruch gegen die Inkasso-Anwaltskanzlei

 

7 Widerspruch gegen einen Mahnbescheid

7.1 Was ist ein gerichtlicher Mahnbescheid?

7.2 Welchem Zweck dient ein Mahnbescheid?

7.3 Warum wird ein Mahnbescheid zweckentfremdet?

7.4 Darf ein Mahnbescheid ergehen, trotz Widerspruch gegen die Forderung?

7.5 Wie lege ich gegen den Mahnbescheid Widerspruch ein?

7.6 Soll ich einen Komplett- oder Teilwiderspruch einlegen?

7.7 Reaktion des Inkassounternehmens nach Widerspruch gegen den Mahnbescheid

 

8 Informationen zur Schufa

8.1 Was macht die Schufa?

8.2 Wann kommt es zu einem negativen Schufa-Eintrag?

8.3 Warum droht kein Schufa-Eintrag seitens der Parkraumüberwachung?

8.4 Musterbrief, um einen versehentlichen Schufa-Eintrag löschen zu lassen

 

9 Rechtliche Erläuterungen und Hinweise

9.1 Warum wird der Parkplatz eines Supermarktes überwacht?

9.2 Wie rechtfertigt ein Supermarkt die Verpachtung an Fremdfirmen?

9.3 Wie entsteht zwischen mit dem Parkplatzbetreiber ein wirksamer Vertrag?

9.4 Welches sind die häufigsten Parkverstöße, die bemängelt werden? 48

9.5 Was ist eine „Vertragsstrafe“?

9.6 Richtet sich die Vertragsstrafe an den Nutzer oder an den Halter?

9.7 Was gilt, wenn ich das Auto nicht selbst geparkt habe?

9.8 Wie teuer darf eine Vertragsstrafe sein?

9.9 Wie lange soll ich meine Unterlagen aufbewahren?

9.10 Wie versende ich einen Forderungswiderspruch korrekt?

9.11 Was müsste sich ändern?

9.12 Anfechtung aufgrund eines Irrtums (§119 BGB)

9.13 Anfechtung wegen Täuschung (§123 BGB)

9.14 Mitverschulden der Gegenseite am Schaden (§254 BGB)

9.15 Ungültigkeit von überraschenden Regelungen im Vertrag (§305c BGB)

9.16 Inhaltskontrolle in Geschäftsbedingungen (§307 BGB)

9.17 Einwendungen bei Forderungsverkauf (§404 BGB)

9.18 Gewohnheitsrecht (§242 BGB)

 

 

Buch "Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle" von Rechtsanwalt Thomas Hollweck aus Berlin.
Dieses Buch schildert Ihnen als spezialisierte Rechtsberatung ausführlich, wie Sie gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle und Parkraumüberwachung vorgehen können.
Der Ratgeber enthält für jeden Schritt einen passenden Musterbrief bzw. Mustertext. Sie erfahren, wie direkt gegen den Strafzettel oder gegen eine Mahnung vom Inkassobüro vorgegangen werden kann.
Spezialisierte Rechtsberatung: "Widerspruch gegen einen Strafzettel der privaten Parkplatzkontrolle: Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Vorgehen gegen unberechtigte Forderungen"
Zurück zur Startseite von Rechtsanwalt Thomas Hollweck Berlin - Kanzlei mit Schwerpunkt Verbraucherschutz und Verbraucherrecht.
Wie gehe ich gegen einen Strafzettel von einem privaten Parkplatzpächter vor dem Supermarkt vor? Diese Beratung schildert den Widerspruch gegen Strafzettel und die Mahnung vom Inkassobüro.

Rechtsanwalt Thomas Hollweck - Verbraucheranwalt in Berlin -

Bundesweit tätige Rechtsanwaltskanzlei

Schwerpunkt Verbraucherrecht und Verbraucherschutz

Rechtsberatung in Berlin & Online-Beratung

Rechtsanwalt

Thomas Hollweck

 

Kanzlei mit

Schwerpunkt

Verbraucherrecht

in Berlin

 

Rechtsgebiete

  • Zivilrecht
  • Vertragsrecht
  • Verbraucherrecht
  • Internetrecht

 

Tätigkeiten

  • Beratung
  • Außergerichtliche Vertretung
  • Gerichtliche Vertretung

 

Mandanten

  • Verbraucher
  • Privatpersonen
  • Selbständige und Kleinunternehmer  

 

Karl-Liebknecht-Straße 34

10178 Berlin - Mitte

 

Tel.: 030 - 95 61 40 96

Fax: 030 - 60 98 64 43


Rechtsanwalt

Thomas Hollweck

Verbraucheranwalt

in Berlin